Internationales/Europa

Als Bewegung für soziale Gerechtigkeit sind wir in unserem Denken und Handeln der Vision einer besseren Welt für alle verpflichtet. Der Einsatz für strukturelle Maßnahmen und die Veränderung unseres persönlichen Lebensstils sind dabei für uns zwei Seiten einer Medaille. Wir können nicht warten, bis die Verhältnisse sich ändern, sondern müssen selbst als einzelne und als Bewegung hier bei uns aktiv werden, damit die „Strukturen der Sünde“ ein Ende haben. 

Als Teil der internationalen Bewegung der christlichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer - insbesondere mit unserer Partnerbewegung Chritian Workers Movement Kenya - setzen wir uns für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung ein. Wir wollen eine europäische und internationale Wirtschaftsordnung, die die Rechte der Armen und Ausgeschlossenen und die Bekämpfung der Armut in den Mittelpunkt stellt. Um dies zu erreichen, sind Kooperation sowie demokratische europäische und internationale Institutionen und Strukturen notwendig. 

Zur Durchsetzung der Menschenrechte und der notwendigen Strukturveränderungen brauchen wir eine breite Koalition verschiedener Akteure. Unser diözesanes Hilfswerk "Weltnotwerk der KAB im Bistum Eichstätt e.V." hilft durch Projekte, Geld und regelmäßiger Austausch über die konkrete Situation des sogenannten "kleinen Mannes".